Willkommen im Analysezentrum
der Chiropractic Competence Center


Ihr kompetenter Ansprechpartner für ganzheitliche und ursächliche Diagnostik.


Mehr erfahren

Am Anfang steht die Diagnose

Das Analysezentrum der Chiropractic Competence Center in Bad Oeynhausen ist Anlaufpunkt für Menschen, die mehr über ihre gesundheitliche Verfassung erfahren möchten und nach Ursachen für Funktionsstörungen oder Leistungsminderungen suchen. Angesprochen sind zum einen Patienten, die unter belastenden Symptomen leiden, nicht einordnen können, was mit ihnen los ist, und häufig bereits eine lange Arzt-Odyssee hinter sich haben. Aber auch Menschen, die ihr Potenzial steigern möchten, zum Beispiel Sportler, können von unserem umfassenden diagnostischen Angebot und gebündelten Know-how profitieren. Nicht zuletzt finden auch Eltern mit ihren Kindern den Weg zu uns, um sich entwickelnde Fehlhaltungen frühzeitig zu erkennen.

Im Analysezentrum der Chiropractic Competence Center kommt modernste Technik zum Einsatz, die uns eine professionelle Diagnostik auf höchstem Niveau erlaubt. Unsere exzellent ausgebildeten Experten nehmen sich bei der Erstanalyse viel Zeit für Sie. Wir erfassen Ihre gesamte persönliche Konstitution auf neurologischer, orthopädischer und chiropraktischer Ebene und identifizieren Ursachen für eventuell vorhandene Funktionsstörungen. Auf dieser Basis aufbauend wird dann ein für Sie maßgeschneidertes chiropraktisches Programm zusammengestellt.

Wir heißen Patienten aus ganz Deutschland willkommen. Gerne sind wir Ihnen auch bei der Suche nach einer Unterkunft behilflich und empfehlen Ihnen ggf. eine kompetente Chiropraktik-Praxis in Ihrer Region, die Teil unseres Netzwerks ist und Ihnen im Anschluss an die bei uns erfolgte Analyse zur Seite stehen wird.

Das Analysezentrum Bad Oeynhausen kooperiert mit dem Bund Deutscher Chiropraktiker e. V. ; sowie mit der Chiropraktik Akademie in Bad Oeynhausen, bei der einige unserer Netzwerkmitglieder ihre hochqualifizierte und ganzheitliche Ausbildung absolviert haben.

1

Anamnese

Der Chiropraktiker bespricht mit Ihnen anhand des ausgefüllten Anamnesebogens Ihr Beschwerdebild und er erklärt Ihnen die Röntgenbilder. Diese helfen dem Chiropraktiker, die Ursachen zu erkennen, um dann gezielt korrigieren zu können.

Wahrscheinlich wissen Sie schon, dass Ihr Nervensystem das zentrale Steuerungsorgan des Lebens ist, welches alle Körpersysteme mit einander vernetzt und alle Körperfunktionen reguliert und steuert. Aufgrund der engen anatomischen Verbindung zwischen Nervensystem und Wirbelsäule können Veränderungen Druck auf das Nervensystem ausüben. Da die Ursachen nicht immer da sind, wo Beschwerden auftreten, ist es wichtig herauszufinden, wo die Ursache liegt. Für einen kompletten Überblick kommen verschiedene Diagnoseverfahren zum Einsatz.

Neurologische Untersuchung

Die neurologische Untersuchung ist ein wichtiger Bestandteil der chiropraktischen Gesamtanalyse. Hierbei werden Funktion und Leistungszustand von zentralem und peripherem Nervensystem überprüft. Wir berücksichtigen nicht nur Ihre persönlichen Beobachtungen, sondern führen Untersuchungen hinsichtlich Bewusstseinslage, Sinnesempfindung und Motorik durch.

Anhand der Ergebnisse lassen sich Rückschlüsse auf funktionelle Beeinträchtigungen Ihres Nervensystems ziehen. Im ganzheitlichen Kontext mit den anderen Untersuchungen kann so die genaue Lokalisierung der Ursache einer Störung erfolgen.

2
3

orthopädischen Untersuchung

Bei der orthopädischen Untersuchung wird der Zustand Ihres gesamten Stütz- und Bewegungsapparates überprüft. Dazu gehören Knochen, Wirbel, Gelenke, Muskeln, Sehnen und Bindegewebe. Im Mittelpunkt des Interesses steht die Wirbelsäule. Sie ist die Stütze des Skeletts, erfüllt eine tragende Funktion, ermöglicht Bewegung in viele Richtungen und umhüllt schützend das im Wirbelkanal verlaufende Rückenmark. Schon ein minimal verschobener Wirbel kann zu einer Beeinträchtigung der Nervenfunktion (Subluxation) führen.

Eine Subluxation wirkt sich häufig bis in die Körperperipherie aus. Strukturelle Veränderungen, Beweglichkeit, Tonus, Schmerzsymptomatik, Körperform und -haltung sowie das Gangbild geben dem Chiropraktiker wichtige Hinweise auf das Vorhandensein von Subluxationen und helfen bei deren Lokalisierung.

Insight Millenium Wirbelsäulendiagnostik

Bei diesem Wirbelsäulen-Check wird u.a. eine computerisierte Untersuchung, mit der "INSIGHT MILLENNIUM Station", durchgeführt. Dieser Computer-Scan ist schmerzfrei und ohne Strahlung (also keine Röntgenstrahlen-Belastung!) und daher auch für Kinder hervorragend geeignet.

Der Thermo-Scan wird verwendet, um den Teil Ihres Nervensystems zu untersuchen, der die Organfunktionen, den Blutdruck, die Drüsen u.s.w. kontrolliert: das autonome Nervensystem. Wir messen die genaue Hauttemperatur zu beiden Seiten der Wirbelsäule, wo ein Nervenast des autonomen Nervensystems weder die inneren Organe versorgt, noch die Durchblutung der Haut steuert. Die Unterschiede zwischen den Hauttemperaturen der beiden Seiten deuten auf eine Nervenirritation hin. Je nachdem wie stark der Temperaturunterschied ist, erwartet man vier Farbstufen: Weiß, Grün, Blau, Rot und Schwarz. Dabei stehen rote und schwarze Balken für eine starke Subluxation.

4
5

4D Körperanalyse

Das 4-D-Messverfahren arbeitet mit Videotechnik ganz ohne Röntgenstrahlen und ist deshalb auch für Kleinkinder und Jugendliche im Wachstumsalter (Sportunfälle, Stürze) geeignet. Außerdem ist es auch gut für Schwangere einsetzbar, z.B. bei Rückenproblemen, die durch die Gewichtszunahme entstehen.

Sicherlich haben Sie sich auch schon oft über Strahlenbelastung durch Röntgen- Untersuchungen Gedanken gemacht. Bis heute standen jedoch keine Alternativen zum Röntgen zur Verfügung. Mit der neuen wissenschaftlich und medizinisch anerkannten 4-D-Diagnose-Technik, die mit Lichtprojektion arbeitet, lässt sich eine Störung gezielt und ohne Röntgenstrahlung erkennen. Per Videotechnik wird die Rückenoberfläche erfasst und die Daten an den Computer weitergegeben. Die Software wertet die gemessenen Daten aus und ermittelt die Form des gesamten Rückens, der Wirbelsäule und die Stellung des Beckens. Die Mess- Ergebnisse können Therapien unterstützen und führen in der Regel zu besseren Heilerfolgen.

Wie profitieren die Patienten von der 4-D-Vermessung?

Sie ist vielseitig einsetzbar, z.B. als Verlaufskontrolle bei Wirbelsäulen-Verkrümmungen (wie z.B. Skoliose), zur Überprüfung bei Menschen, die Biss-Schienen tragen (der Biss hat Auswirkungen auf das Kiefergelenk und somit auf die gesamte Statik) oder auch nach Operationen, z. B. mit künstlichen Hüft- oder Kniegelenken.

Fußdruck- und Ganganalyseverfahren

Die hierbei eingesetzte, moderne Sensortechnologie ermöglicht durch eine hohe Abtastfrequenz die Erfassung geringster Druckkräfte am Fuß. Die anschließende Vektoranalyse ist die entscheidende Grundlage für die Darstellung der Druckverhältnisse des individuellen Fußes, und zwar sowohl im Stand als auch in der Bewegung. Aus Belastungsverteilung, Druckspitzen, Bewegungsasymmetrien und Abrollverhalten lassen sich Rückschlüsse auf die Fußstellung, Gangart und damit indirekt auf die gesamte Körperhaltung ziehen.

6
7

Isometrisches Muskelkraft-Messverfahren

Zur Erfassung der isometrischen Kräfteverhältnisse von Rumpf-, Bein- und Arm-Schulter-Muskulatur wurde ein solides und zuverlässiges System entwickelt, das bis zu 28 Messrichtungen erfasst und ggf. auch für den Einsatz bei der Biofeedback-Therapie ausgerüstet ist. Die Erfassung der haltungsrelevanten Muskelparameter lässt Rückschlüsse auf muskuläre Dysbalancen zu.

Röntgen

Ein guter Chiropraktiker wird Röntgenbilder in seine Diagnostik mit einbeziehen. Die Beurteilung von Röntgenbildern erfordert eine spezielle Ausbildung und sie hilft dem Chiropraktiker, die Ursache zu erkennen und dann spezifisch zu korrigieren.

Das macht u.a. den Unterschied in der amerikanischen Chiropraktik aus, bei der der Chiropraktiker genau weiß, wie weit er in seiner Behandlung gehen kann. Spezielle Röntgenbilder helfen Subluxationen, Verschiebungen und Verdrehungen in der Wirbelsäule, Erkrankungen der Knochen, Brüche, Beckenverschiebungen und viele andere Probleme zu erkennen. Ohne dieses Wissen wäre es unverantwortlich, zu behandeln.

8
1

Anamnese

Der Chiropraktiker bespricht mit Ihnen anhand des ausgefüllten Anamnesebogens Ihr Beschwerdebild und er erklärt Ihnen die Röntgenbilder. Diese helfen dem Chiropraktiker, die Ursachen zu erkennen, um dann gezielt korrigieren zu können.

Wahrscheinlich wissen Sie schon, dass Ihr Nervensystem das zentrale Steuerungsorgan des Lebens ist, welches alle Körpersysteme mit einander vernetzt und alle Körperfunktionen reguliert und steuert. Aufgrund der engen anatomischen Verbindung zwischen Nervensystem und Wirbelsäule können Veränderungen Druck auf das Nervensystem ausüben. Da die Ursachen nicht immer da sind, wo Beschwerden auftreten, ist es wichtig herauszufinden, wo die Ursache liegt. Für einen kompletten Überblick kommen verschiedene Diagnoseverfahren zum Einsatz.

2

Neurologische Untersuchung

Die neurologische Untersuchung ist ein wichtiger Bestandteil der chiropraktischen Gesamtanalyse. Hierbei werden Funktion und Leistungszustand von zentralem und peripherem Nervensystem überprüft. Wir berücksichtigen nicht nur Ihre persönlichen Beobachtungen, sondern führen Untersuchungen hinsichtlich Bewusstseinslage, Sinnesempfindung und Motorik durch.

Anhand der Ergebnisse lassen sich Rückschlüsse auf funktionelle Beeinträchtigungen Ihres Nervensystems ziehen. Im ganzheitlichen Kontext mit den anderen Untersuchungen kann so die genaue Lokalisierung der Ursache einer Störung erfolgen.

3

orthopädischen Untersuchung

Bei der orthopädischen Untersuchung wird der Zustand Ihres gesamten Stütz- und Bewegungsapparates überprüft. Dazu gehören Knochen, Wirbel, Gelenke, Muskeln, Sehnen und Bindegewebe. Im Mittelpunkt des Interesses steht die Wirbelsäule. Sie ist die Stütze des Skeletts, erfüllt eine tragende Funktion, ermöglicht Bewegung in viele Richtungen und umhüllt schützend das im Wirbelkanal verlaufende Rückenmark. Schon ein minimal verschobener Wirbel kann zu einer Beeinträchtigung der Nervenfunktion (Subluxation) führen.

Eine Subluxation wirkt sich häufig bis in die Körperperipherie aus. Strukturelle Veränderungen, Beweglichkeit, Tonus, Schmerzsymptomatik, Körperform und -haltung sowie das Gangbild geben dem Chiropraktiker wichtige Hinweise auf das Vorhandensein von Subluxationen und helfen bei deren Lokalisierung.

4

Insight Millenium Wirbelsäulendiagnostik

Bei diesem Wirbelsäulen-Check wird u.a. eine computerisierte Untersuchung, mit der "INSIGHT MILLENNIUM Station", durchgeführt. Dieser Computer-Scan ist schmerzfrei und ohne Strahlung (also keine Röntgenstrahlen-Belastung!) und daher auch für Kinder hervorragend geeignet.

Der Thermo-Scan wird verwendet, um den Teil Ihres Nervensystems zu untersuchen, der die Organfunktionen, den Blutdruck, die Drüsen u.s.w. kontrolliert: das autonome Nervensystem. Wir messen die genaue Hauttemperatur zu beiden Seiten der Wirbelsäule, wo ein Nervenast des autonomen Nervensystems weder die inneren Organe versorgt, noch die Durchblutung der Haut steuert. Die Unterschiede zwischen den Hauttemperaturen der beiden Seiten deuten auf eine Nervenirritation hin. Je nachdem wie stark der Temperaturunterschied ist, erwartet man vier Farbstufen: Weiß, Grün, Blau, Rot und Schwarz. Dabei stehen rote und schwarze Balken für eine starke Subluxation.

5

4D Körperanalyse

Das 4-D-Messverfahren arbeitet mit Videotechnik ganz ohne Röntgenstrahlen und ist deshalb auch für Kleinkinder und Jugendliche im Wachstumsalter (Sportunfälle, Stürze) geeignet. Außerdem ist es auch gut für Schwangere einsetzbar, z.B. bei Rückenproblemen, die durch die Gewichtszunahme entstehen.

Sicherlich haben Sie sich auch schon oft über Strahlenbelastung durch Röntgen- Untersuchungen Gedanken gemacht. Bis heute standen jedoch keine Alternativen zum Röntgen zur Verfügung. Mit der neuen wissenschaftlich und medizinisch anerkannten 4-D-Diagnose-Technik, die mit Lichtprojektion arbeitet, lässt sich eine Störung gezielt und ohne Röntgenstrahlung erkennen. Per Videotechnik wird die Rückenoberfläche erfasst und die Daten an den Computer weitergegeben. Die Software wertet die gemessenen Daten aus und ermittelt die Form des gesamten Rückens, der Wirbelsäule und die Stellung des Beckens. Die Mess- Ergebnisse können Therapien unterstützen und führen in der Regel zu besseren Heilerfolgen.

Wie profitieren die Patienten von der 4-D-Vermessung?

Sie ist vielseitig einsetzbar, z.B. als Verlaufskontrolle bei Wirbelsäulen-Verkrümmungen (wie z.B. Skoliose), zur Überprüfung bei Menschen, die Biss-Schienen tragen (der Biss hat Auswirkungen auf das Kiefergelenk und somit auf die gesamte Statik) oder auch nach Operationen, z. B. mit künstlichen Hüft- oder Kniegelenken.

6

Fußdruck- und Ganganalyseverfahren

Die hierbei eingesetzte, moderne Sensortechnologie ermöglicht durch eine hohe Abtastfrequenz die Erfassung geringster Druckkräfte am Fuß. Die anschließende Vektoranalyse ist die entscheidende Grundlage für die Darstellung der Druckverhältnisse des individuellen Fußes, und zwar sowohl im Stand als auch in der Bewegung. Aus Belastungsverteilung, Druckspitzen, Bewegungsasymmetrien und Abrollverhalten lassen sich Rückschlüsse auf die Fußstellung, Gangart und damit indirekt auf die gesamte Körperhaltung ziehen.

7

Isometrisches Muskelkraft-Messverfahren

Zur Erfassung der isometrischen Kräfteverhältnisse von Rumpf-, Bein- und Arm-Schulter-Muskulatur wurde ein solides und zuverlässiges System entwickelt, das bis zu 28 Messrichtungen erfasst und ggf. auch für den Einsatz bei der Biofeedback-Therapie ausgerüstet ist. Die Erfassung der haltungsrelevanten Muskelparameter lässt Rückschlüsse auf muskuläre Dysbalancen zu.

8

Röntgen

Ein guter Chiropraktiker wird Röntgenbilder in seine Diagnostik mit einbeziehen. Die Beurteilung von Röntgenbildern erfordert eine spezielle Ausbildung und sie hilft dem Chiropraktiker, die Ursache zu erkennen und dann spezifisch zu korrigieren.

Das macht u.a. den Unterschied in der amerikanischen Chiropraktik aus, bei der der Chiropraktiker genau weiß, wie weit er in seiner Behandlung gehen kann. Spezielle Röntgenbilder helfen Subluxationen, Verschiebungen und Verdrehungen in der Wirbelsäule, Erkrankungen der Knochen, Brüche, Beckenverschiebungen und viele andere Probleme zu erkennen. Ohne dieses Wissen wäre es unverantwortlich, zu behandeln.

Chiropraktik


Kontakt & Termin-Vereinbarung

Wir helfen Ihnen gern.
Vereinbaren Sie einen Termin in unserer chiropraktischen Praxis:

Analysezentrum für Chiropraktik
  • Herforder Str. 2, 32545 Bad Oeynhausen
  • Montag: 8-12 Uhr und 16-18 Uhr
    Mittwoch: 8-12 Uhr
    Donnerstag: 16-18 Uhr
    und nach Vereinbarung
  • 05731 - 8 69 67 45
  • 0170 - 4 99 19 03 (SMS, Messenger)

Oder senden Sie uns direkt eine Nachricht:

Ich akzeptiere die Verarbeitung meiner eingegebenen Daten gemäß der Datenschutzerklärung *